Aus Trauer wird Frust und danach Trotz: Italiens WM-Aus erhitzt die Gemüter der Fußballnation noch immer. Und es zeigt sich einmal mehr, die wahren Verantwortlichen kleben an ihren Posten. So auch Verbandspräsident Tavecchio

Diesmal vereint das desaströse WM-Aus und die Tragödie der Azzurri wirklich alle, genauso als wenn man Weltmeister würde, nur hier mit einem ganz bitteren Beigeschmack, und andere Meinungen, oder gar positive, gibt es derzeit kaum welche im fußballverrückten Italien: Experten, die Tifosi, Ex-Profis und Fußballspieler, und die Politik sowieso – nach Trainer Giampiero Ventura fordern ALLE auch den Rücktritt des Verbandspräsidenten, Carlo Tavecchio. Ein radikaler Neuanfang muss stattfinden, und auch das heilt die Wunden, der stolzen Fußballnation (4!! Weltmeistertitel, letzt 2006 in Deutschland), kaum! Der Präsident möchte seinen Posten dahingehend retten, indem er einen anderen Carlo, nämlich Ancelotti, als neuen Trainer installiert. Carlo Ancelotti hat noch nicht zugesagt, und stellt selbst Forderungen – es solle sich im FIGC endlich etwas ändern. Stattdessen holt sich Tavecchio FIFA-Präsident Infantino aufs Foto, der ihn stärken soll… Sie wissen schon, eine Krähe hackt der anderen… Kennen Sie Donato Inglese? Selbsternannter Polemiker sowie Experte und großer wie kritischer INTER-tifoso, liegt mit seinen Vorhersagen oft richtig, und sah nach dem 0:1 von Stockholm auch das AUS der Azzurri voraus. Hier Auszüge (s)einer Polemik, in der aber vieles richtig ist, und die Meinung des Volkes wiedergibt.

Zugegeben, Donato Inglese, irgendwo südlich von Neapel beheimatet, kommt oft großkotzig, aggressiv, im besten Fall ironisch und sarkastisch rüber. Obwohl ein großer bekennender Inter Mailand-Fan, beschimpft er sein Team ständig, und mit dem abgehobenen aber treffsicheren Star, Mauro Icardi, hat es Inglese ganz arg. Man könnte auch meinen, sein Nachname (Inglese; Engländer oder englisch) ist Programm. Nie zufrieden, meistens bruddelig und sarkastisch.

Meistens im Trikot von INTER oder der Squadra Azzurra, manchmal auch unfrisiert frisch aus dem Bett im Jogginganzug und in der Trainingsjacke, drapiert er sich vor seinen Computer mit Heimkamera. Und los geht’s, keiner ist vor ihm sicher, bei einem regionalen Privatsender setzte er sich im REAL Madrid-Trikot ins Studio, just als das Finale der Spanier gegen Juve in Cardiff stieg. Und nun trifft es eben die Squadra Azzurra, die für die größte Schmach der vergangenen 60 Jahre sorgte, eigentlich, nicht zu entschuldigen:

 

Live aus Ingleses Wohnzimmer:

(schnauft vor Enttäuschung tief durch, so eben endete das 0:0 und Aus gegen Schweden) …es ist fertig, ich habe es wieder einmal gewusst. Ich war der einzige, der darauf aufmerksam machte, diese zwei Spiele gegen Schweden, sind sowas von gefährlich – aber keiner wollte mir Glauben schenken, nein, im Gegenteil, es gab hier ein paar Ahnungslose, die von einem 3:1 oder 3:0 gegen Schweden schrieben. Schlimm… schlimm.(…) Keiner glaubte mir, von A bis Z alles Ahnungslose (Inglese gebraucht gar schlimmere Kraftausdrücke), ich weiß auch nicht, wie diese Leute den Fußball leben… (…) womit verdienen wir das? Aber das Aus verdienen wir. Alle Besserwisser, dumm, alle haben versagt. Ein Versagen einer ganzen Nation, des gesamten Verbandes, aller Spieler, es ist das Ende von Buffon, von Barzagli, von Bonucci, das Ende von Allen und von Allem! (…). Es ist das E – N – D – E – E – E, von Allem. Ohne Scherz. Eine ganze Nation ist am Ende. Und ihr habt es mit verursacht (aus Selbstgewissheit, Selbstsicherheit?), ich habe gleich nach der Auslosung gespürt, dass würde schwer werden, und dass wir es so, wie zuletzt gespielt (gegen Albanien, Mazedonien), nicht schaffen gegen diese Schweden. Gefährliche Spiele, wenn man diese unterschätzt. (…) Wir haben alles unterschätzt. Jetzt kommen sie (im Verband) mit Entschuldigungen, es fehlte uns ein Elfer, der Ball wollte nicht hinein (auf Dialekt schimpft er), dabei haben wir alle versagt, alles Entschuldigungen von Verlierern, Entschuldigungen einer Nation der Verlierer, einer Nation, die noch nie alles gegeben hat, Entschuldigungen einer Nation, die so langsam zu Grunde geht, und auch sonst in der Welt nicht mehr viel zählt… (Inglese redet sich in Rage, sehr emotional).
Eine Nation mit oberflächlichen Fans, die geträumt haben, aber es ist gut, es ist gerecht, dass wir nicht zur Weltmeisterschaft fahren, mit dieser Mannschaft, mit diesen Fans, die doch alle am Ende sind. Träumer. Schande, schämt Euch, ich habe es euch allen gesagt, Dummköpfe, Ignoranten, nun schaut euch schön die nächste WM an! Nie habe ich auch nur Ähnliches in meinem Leben erlebt. Seit 60 Jahren! Eine WM ohne Italien, was für eine WM soll das sein? (…)Ventura hat alle Spieler hineingeworfen, keiner brachte etwas, keiner. Das Ende einer Epoche, einer Ära. Ihr seht, wie mich das Ganze nervös macht…die Nervosität hat mich gepackt. (und wieder an die Fans, die ein 3:0 gegen Schweden tippten), Ihr seid einfach inkompetent, habt keine Ahnung, verzieht euch. Ihr dürftet gar nicht im Web sein. Geht die Kühe hüten, von einem Ball habt ihr doch gar keine Ahnung… (…) Die Spieler und der Verband haben eine ganze Nation verarscht, verarscht… gegen ein Land, das nur für IKEA gut ist, haben wir verloren. (Buffon wird im Fernsehen eingeblendet)… Ja, Buffon, gehe doch allein zur WM. Nichts mehr gewonnen, keine WM mehr, keine Champions League. Alle alt (und zählt weitere Spieler auf)… aber wollten nicht loslassen. Aber auch die anderen, Immobile, Candreva, alle total überschätzt…“

(…) und in einem weiteren Blog und Youtube-Beitrag, bittet Inglese eindringlich, „Alle, die, die Verantwortung tragen, vor allem Tavecchio müssen ihren Platz räumen und sich dafür schämen, was sie uns angetan haben…“

und damit spricht er allen tifosi und Landsleuten aus der Seele…

 

gid

 

 

 

 

Veröffentlicht von

Giovanni Deriu

Jahrgang 1971, Vater, 2 Kinder, lebte lange Zeit in Asien; Dipl. Sozialpädagoge (FH) für Jugend- und Erwachsenenbildung, sowie Biographie-Arbeit. Außerdem: Industriekaufmann und gelernter Journalist. Schreibt regelmäßig für das RUND Magazin. Fünf Jahre als Juniorentrainer tätig gewesen mit Jugendtrainer-Lizenz. In Hongkong die Junioren einer internationalen Soccer-Academy trainiert. Weiterhin als Scout (für Spiele und Spieler) unterwegs. Deriu analysiert für Spieler und Eltern die Spielerberater (und Agenturen), erstellt Profile und gibt Einschätzungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.