Mit zwei Pokalfinal-Niederlagen wieder nach Hause: Die Kickers unterliegen dem VfB mit der U17 und U19

Man kann nicht behaupten, die Junioren-Teams der Stuttgarter Kickers hätten im Derby gegen die Stadtrivalen des VfB nicht Alles gegeben. Im Gegenteil. Mit zwei Pokalfinal-Niederlagen wieder nach Hause: Die Kickers unterliegen dem VfB mit der U17 und U19 weiterlesen

Die bekannte Unbekannte II. Die Bewertungs-Matrix für Torhüter

Fortsetzung zum Thema Scouting und Beobachtung.

Diesmal, welche Kriterien bei Torhütern eine Rolle spielen:

An anderer Stelle berichteten wir bereits von der allumfassenden  Beobachtung von neuen Spielern.  Die bekannte Unbekannte II. Die Bewertungs-Matrix für Torhüter weiterlesen

Der heiße Mai: Scoutingphase und Probetrainings! Wer passt wohin, ist die Frage…?

Dass es im Mai hoch her geht, wissen alle, die im Juniorenbereich sowie bei den Aktiven tätig sind. Als fest angestellte Trainer sowie als Freiberufler im Scouting wie als Berater und Vermittler.

Die (hohe) Kunst ist, talentierte Spieler (eben) NICHT wie „Sauerbier“ anzubieten.  Der heiße Mai: Scoutingphase und Probetrainings! Wer passt wohin, ist die Frage…? weiterlesen

Die bekannte Unbekannte: Die Scouting-Bewertungsliste

Fortsetzung zum Thema Scouting und Beobachtung…

und die Bewertungs-Matrix:

Als Scout muss man seine Bewertungs-Kriterien haben, und wie bereits an anderer Stelle erwähnt, es wird oft mehrmals gescoutet, bevor man sich ein abschließendes Urteil zu einem Spieler erlaubt. Manchmal werden auch verschiedene Scouts entsendet, um denselben Spieler zu beobachten.

Da ich selbst nur ein mittelmäßiger Kicker war, aber zumindest Spiele lesen konnte, wie mein langjähriger Trainer und Fußballlehrer Kun meinte, wollte ich immer wissen, was macht den perfekten Fußballer, das (fast)perfekte Talent aus?

Als Scout darf man sich nie zu schade sein, dazu lernen zu wollen. Es sind manchmal langwierige aber nie langweilige Sitzungen, oder auch Trainingsbeobachtungen. Ein paar meiner Bekannten und drei Fußballlehrer darunter, verifizierten eine, ja, allgemeingültige Liste der wichtigsten Kriterien, die ein Scout immer „abzuklopfen“ hat. Die bekannte Unbekannte: Die Scouting-Bewertungsliste weiterlesen

Das Scouting und die Beobachtung von Spielern: Am Ende sollte eine ganzheitliche Auswahl stehen

Frei nach Louis Van Gaal und dessen Mitarbeiter-Stab:

Scouting und Spielerauswahl

Eine Scouting-Abteilung, aber auch der einzelne Mitarbeiter, der Scout, der festangestellt wie freiberuflich für Clubs Spiele, aber vor allem, Spieler (mögliche Neuzugänge) beobachtet, hat das ganze Jahr über zu tun. Eine Saison ist lang, viel kann passieren, und manchmal handelt der suchende Verein bereits zu den geöffneten „Transferfenstern“ Ende Dezember bis Ende Januar, quasi zur Halbserie der laufenden Saison.

Viel Aufruhr und Unruhe beinhalten die Monate April, sowie der Mai bis hinein in den Juni, wenn Spieler auf „Reisen“ gehen, um Probetrainings zu absolvieren. Aber, bereits während der laufenden Saison werden Probetrainings manchmal möglich gemacht. Wichtig dabei, dass der bisherige Club des Spielers, das Okay dafür gibt. Geheimniskrämerei und Lügen schaden eher. Kommunikation und Offenheit prägen den (Junioren-)Spieler-Bereich. Das Scouting und die Beobachtung von Spielern: Am Ende sollte eine ganzheitliche Auswahl stehen weiterlesen

In der Trauerphase: Junior Malandas Vater macht Berater für Tod mitverantwortlich

Junior Malandas tragischer Unfalltod ist noch recht „jung“, die Trauerphase der Eltern und engsten Freunde noch bei weitem nicht abgeschlossen. So etwas kann dauern. Jeder trauert anders.  In der Trauerphase: Junior Malandas Vater macht Berater für Tod mitverantwortlich weiterlesen

Teil 2, der Juniorenfachmann spricht: Um Leistungen abzurufen, muss die Umgebung stimmen

INTERVIEW
„Kopiert wird bei uns nicht“
Ernst Tanner über die Uefa Youth League, Ralf Rangnick und das „Tracking System“ im Jugendfußball. Teil 2 des Interviews mit dem Nachwuchsleiter von Red Bull Salzburg. Interview Giovanni Deriu.
Teil 2, der Juniorenfachmann spricht: Um Leistungen abzurufen, muss die Umgebung stimmen weiterlesen

Teil 1, Der Juniorenfachmann spricht: Menschliche und fußballerische Ausbildung ist wichtig

INTERVIEW
„Die Besten der Besten“
 Ralf Rangnick holte ihn einst nach Hoffenheim, nun arbeiten beide gemeinsam  beim FC Red Bull Salzburg.
Ernst Tanner
 Häufig unterwegs: Ernst Tanner, Nachwuchsleiter
und Geschäftsführer der Nachwuchsabteilung von RB Salzburg, kennt flache Hierarchien und Kreativität.

Ernst Tanner führt teilweise ein Leben aus dem Koffer – so war es zumindest im vergangenen halben Jahr und auch noch kurz in die Weihnachtszeit hinein. Als Nachwuchsleiter und Geschäftsführer der Nachwuchsabteilung des FC Red Bull Salzburg nimmt Tanner (48) aufstrebende Talente selbst in Augenschein.
Ob in den „hauseigenen“ RB-Akademien in Brasilien, New York und Russland sowie bei der U17-Weltmeisterschaft in Dubai, Ernst Tanner und sein Team kennen weltweit Talente, die durch intensive und nachhaltige Förderung gegebenenfalls Profifußballer werden können. Lange Zeit prägte Tanner auch die Nachwuchsabteilung von 1860 München, ehe der Nachwuchskoordinator die Junioren und Trainer bei der TSG 1899 Hoffenheim sichtete und weiterbildete.
Interview von Giovanni Deriu.

Teil 1, Der Juniorenfachmann spricht: Menschliche und fußballerische Ausbildung ist wichtig weiterlesen

Einfluss im Jugendbereich und Restriktionen

Die Beliebtheit eines Internatsplatz‘: Aber nur die besten Talente erhalten einen begehrten Ausbildungsplatz

Woran man ggf. ein Talent erkennt? Ein großes Fußballtalent? Wahrscheinlich, wenn das Juniorentalent bereits im U16-Bereich einen begehrten Internatsplatz bei einem großen Club erhält. Was bedeutet die Definition, ein großer Club?

Nun, ein erfolgreicher Verein, der zum Beispiel bekannt ist für seine hervorragende Jugendarbeit. Es kann auch ein kleinerer Verein mit wenigen Titeln sein, aber erfolgreich im Ausbilden von Juniorenfußballern bis hin zu den Profis. Selbst wenn diese Talente dann später verkauft werden. Immerhin amortisierte sich die Ausbildung, die immer „teuer“ ist. In Deutschland wird ganz hart kalkuliert, wie ich schon an anderer Stelle im Blog erwähnte, beziffert sich die Ausbildungssumme samt Internatsplatz auf bis zu 40 000 €. Pro Jahr.

Im Ausland, so meine bisherigen Erfahrungen, traut man Talenten bereits früher etwas zu, so bekommen z. B. in England nicht nur Auswahlspieler einen begehrten Internatsplatz in einer Academy. Oder manchmal die Kaderzusage, und einen Platz bei einer Gastfamilie, was auch immer populärer wird. Einfluss im Jugendbereich und Restriktionen weiterlesen

In memoriam: „MV“ – Mit allen Wassern gewaschen! Zwischen Kritik und Erfolg. Nun ist Gerhard Mayer-Vorfelder gestorben.

FUNKTIONÄR

„Meinen Skalp hat keiner am Gürtel“

Ein erzkonservativer Politiker, der als Fußballfunktionär gleichwohl die Moderne einläutete: Am 3. März feierte Gerhard Mayer-Vorfelder, einst Präsident des DFB und des VfB Stuttgart, seinen 80. Geburtstag. Von Giovanni Deriu.

 

Gerhard Mayer-VorfelderEhemaliger Präsident des DFB und des VFB Stuttgart: Gerhard Mayer-Vorfelder.

 Wer im Schwabenländle groß geworden ist, und zur 1970er Generation gehört, den hat Gerhard Mayer-Vorfelder nachhaltig geprägt. „MV“ war in den vergangenen 30 Jahren zwischen der allabendllichen „Tagesschau“ und Sportsendungen ebenso präsent, wie die Helmut Kohl, Franz Beckenbauer oder Boris Becker. In memoriam: „MV“ – Mit allen Wassern gewaschen! Zwischen Kritik und Erfolg. Nun ist Gerhard Mayer-Vorfelder gestorben. weiterlesen