Fußballtalente im Wanderzirkus – und das Okay der Eltern

Juniorentalente auf Durchreise und das Okay der Eltern – oder, wer das Sagen hat

Wie berichtet waren wir jüngst im näheren Europa, u. a. in Norditalien unterwegs, dort wo auch die italienischen TopClubs zu Hause sind. Probetrainings dort sind zwar selten, kommen aber vor – auch wir profitier(t)en von guten Kontakten.

Zeit genug, sich vorzubereiten und Fachgespräche am Rande der Trainings zu führen.

So wurde uns berichtet, dass erst vor 10 Tagen ein Juniorenfußballer-Tross von 12 Spielern samt Berater durch Italien tourte und die U19-Junioren in zig Clubs zwischen Serie A und Liga Pro vorspielen ließ (Liga Pro = 3. Liga).

Der moderne „Wanderzirkus“ mit Juniorenkickern bestand aus 10 Brasilianern, einem Japaner sowie einem peruanischen Spieler. Der Berater, ein smarter „Handelsreisender“ war wohl europäischer Brasilianer und reiste im Auftrag des „Berater-Gurus“ – Mino Raiola. Ibrahimovic und Paul Pogba gehören zu Raiolas Mandanten. Mino Raiola, ein gewiefter Agent, re-investiert seine Millionengewinne wieder in Fußball-Akademien, besonders in Südamerika.

Aber, nicht jeder Club der Serie A und B kann sich einen Spieler aus dem Raiola-Pool leisten… Vor- und Nachteile werden „gegengecheckt“, und, so ein Teammanager aus Bergamo zu mir: „Wir wollen unsere Clubseele nicht verkaufen!“ Sprich, Raiolas Abgesandte diktieren Vorgaben. Ein Geben und Nehmen eben.

Nach der Tour durch Europa flog der Wanderzirkus nach Dubai weiter und Katar, denn auch dort gibt man derzeit Millionen für brasilianische Zirkuskicker aus.

******************************

Jedenfalls weise ich als „Scout und Vermittler“ immer wieder daraufhin, dass eigentlich Nichts ohne die Eltern der Spieler geht. Selbst wenn ein Spieler gerade volljährig wurde, werden die Eltern immer über Anfragen und Entwicklungen informiert. Besonders im U19 bis U17-Bereich. Und ich betreue und empfehle Spieler, die das auch so sehen.

Ohne das Okay der Eltern erstelle ich keine Profile und empfehle keine Spieler!!

Auch die Spieler wissen über jede Empfehlung Bescheid! Sie meinen, das sei selbstverständlich?

Erst vor drei Tagen erzählte mir ein kommender U19-Spieler, dass er nicht wisse, wo ihn sein neuer „Berater“ überall anböte. Um wen geht es eigentlich, um den Berater und dessen Provision oder um den Spieler…?

Der Name und die Agentur des Agenten aus dem Rhein-Neckar-Raum unweit Boris Beckers Heimat, ist uns bekannt und wir können nur vor solchen Beratern warnen!

 

 

 

Veröffentlicht von

Giovanni Deriu

Giovanni Deriu, Jahrgang 1971,
Vater, 2 Kinder,
lebte lange Zeit in Asien;

Dipl. Sozialpädagoge (FH) für Jugend- und Erwachsenenbildung, sowie Biographie-Arbeit.

Außerdem: Industriekaufmann und gelernter Journalist.

Schreibt regelmäßig für das RUND Magazin.

Fünf Jahre als Juniorentrainer tätig gewesen mit
Jugendtrainer-Lizenz.
In Hongkong die Junioren einer internationalen Soccer-Academy trainiert.
Weiterhin als Scout (für Spiele und Spieler) unterwegs.
Deriu analysiert für Spieler und Eltern die Spielerberater (und Agenturen), erstellt Profile und gibt Einschätzungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.