Juniorenfußball: Kein Ding für „arme Leute“ ! Immer mehr Clubs wälzen Kosten auf die Eltern ab. Fließen Einnahmen nur in den Profikader?

Es sind zwar immer mehr NLZ (Nachwuchsleistungszentren) entstanden, teils mit und oft ohne angegliederte Internate, die Clubs möchten ihre Junioren zwar gut auf die Profikarriere vorbereiten, aber nicht alle Kosten hierfür tragen die Clubs selbst. Was viele Eltern und Spieler nicht wissen: Oftmals steigen auch die Ausgaben in der Familienkasse, und nicht jede Familie kann sich solche Kosten (oft zu Beginn der Saison, aber auch während einer Spielzeit) leisten. Oft legen Familien zusammen, um den Traum der großen Karriere nicht zu gefährden. Opa, Oma, Tante und Onkel legen was drauf. Viele dachten nämlich immer (auch ich noch vor acht Jahren), bei Profi- und Bundesliga-Clubs würde die Juniorenabteilung aus Mitgliedsbeiträgen und Sponsorengeldern finanziert. Klar, für Trainergehälter und andere Ausbilder trägt der Verein immer noch die Kosten, aber sonst…?

Immer wieder erreichten uns in den vergangenen Jahren Emails mit „Klagen“ bzw. Verwunderung, von Spielern wie Eltern, dass sie mit solchen Kosten nie gerechnet hätten – und die Ausgaben steigen!

Ich selbst bekam es mit, als ich als Sozialpädagoge mit einem Partner eine prekär lebende afrikanische Familie unterstützte. Da mussten wir noch ein paar Euro „locker machen“, weil sich die Familie keine zusätzlichen 150,-€ für Busfahrten und Mannschaftsfeiern leisten konnte. Dann noch das Geld für Ausfahrten zu Turnieren, etc.

Auch die Passangelegenheit regelten wir selbst. (Was aber eigentlich auch normal ist; nichtsdestotrotz machen Clubs intern oft Ausnahmen unter den Spielern).

Wie dem auch sei, egal ob der VfB Stuttgart, Borussia Dortmund, die großen Bayern oder auch nur Drittligisten wie Kickers, Dresden, Fortuna Köln oder gar noch weiter unten andere Clubs (da evtl. noch nachvollziehbarer), Kosten werden gerne abgewälzt, und die sind oft recht happig.

Sponsoren und Ausrüster pumpen zwar Geld in die Clubs, aber andererseits kommt auch wieder viel Geld zurück, wenn die Juniorenteams von der U10 bis hin zur U23, stets neu eingekleidet werden. Vorzugspreise wurden uns nicht genannt. Klar, auch das Trainingslager, wichtig für jeden Junioren-Bundesligisten, kostet Kohle. Viele Eltern sparen sich die Ausgaben wahrlich vom Mund ab. Manchmal ist immerhin, wir fragten nach, eine Ratenzahlung möglich.

Hier ein paar Auszüge:

(…) Hallo Männer,

wie angekündigt kommen am Anfang der Saison Kosten auf alle zu.

– Wir sammeln für die Ausrüstung einen Eigenanteil von 100€(70€ von denjenigen die ihren Präsentationsanzug behalten und 85€ von denjenigen die nur das obere oder untere Teil behalten. Der tatsächliche Wert des Pakets beträgt fast 300€.

– Wir werden für das Trainingslager als Selbstbeteiligung 90€einsammeln, womit ihr auch keine weiteren Kosten und eigentlich auch keine weiteren Ausgabe Möglichkeiten habt. Die tatsächlichen Kosten des Trainingslagers liegt pro Person bei mehr als 300€.
– Für die Mannschaftskasse sammeln wir für die Hinrunde 60€ ein. Damit ist mind. gewährleistet, dass wir bei Spielen Wasser, Kuchen, Nüsse und Obst und beim Training Wasser in Zukunft zur Verfügung haben.
 
Wir werden mit allen Spielern eine Vereinbarung/ Vertrag machen, (…)
Die Frist für die Bezahlung ist wie folgt:  (…)
Oder weiter, ein paar Juniorenbereiche tiefer:

Hallo liebe Eltern der U15,

wie Euch ja bereits bekannt ist, fahren unsere Jungs vom xxx bis xxx 2015 ins Trainingslager in die Nähe von Hannover. Gestern hat mich unser Trainer, xxx,  über die Kosten informiert.

Der Gesamtbetrag beläuft sich auf 2.350 €.

Dieser Betrag wird durch 26 Spieler geteilt  =  ergibt eine Summe von 90,30 € pro Spieler.

Hinzu kommen noch Kosten für die Betankung der Transporter für den Hin- und Rückweg.

Ich würde gern einen Gesamtbetrag von 100,- € pro Spieler für das Trainingslager einsammeln.

Ich bin am Samstag, xxx 2015 beim Testspiel. Es wäre schön, wenn ihr mir dann das Geld geben würdet, bzw. falls ihr nicht zum Spiel kommt, Euren Jungs das Geld in einem Briefumschlag mitgeben könntet.

Der Gesamtbetrag muss bis nächste Woche Dienstag an den Veranstalter überwiesen werden.

Bezüglich eines Zuschusses vom Verein habe ich schon nachgefragt, diesen bekommen wir leider nicht.

Dann noch eine kurze Information zu den Mannschaftstagen. Jeder Spieler bringt bitte seinen Beitrag / Eintritt zu den Mannschaftstagen selbst mit. Ich werde hier kein Geld einsammeln. Über die Höhe der Eintrittsgelder werden wir bzw. die Jungs noch informiert. Zu guter Letzt nun noch die Information über die Mannschaftskasse.

Aktuell haben wir noch einen Restbetrag von 105,- €. Ich möchte demnächst auch das Geld für das 3. Quartal 2015 (Juli/August/September) = 25,- € pro Spieler einsammeln.

Entweder am xxx, wie oben mitgeteilt, oder im Umschlag, oder bei den nächsten Spielen. Auch hier habe ich bezüglich einer Beteiligung an den Trikots / Ausrüstung für das Training schon nachgefragt, dieses steht noch nicht fest. Hier erhalten wir auch weiterhin Information.

(…)

Wir könnten hier die Liste der Beispiele fortführen, Bekleidungskosten vor der Saison sind immer mehr Usus.

Nicht selten belaufen sich die Kosten hierfür auf bis zu 450,-€ vor der Saison, bei einem Drittligisten gar noch mehr.

Hinzukommen gar Kosten für Turnierbeteiligungen, man muss sich ja auch mit anderen Topteams messen. Auch Übernachtungskosten werden umgeschlagen.

Wir bleiben an diesem Thema dran, und werden wieder berichten, nachdem wir Infos bei den Clubs mit NLZ zwischen 1. und 2. Bundeliga sowie 3. Liga eingeholt haben…

Fortsetzung folgt…

Veröffentlicht von

Giovanni Deriu

Jahrgang 1971, Vater, 2 Kinder, lebte lange Zeit in Asien; Dipl. Sozialpädagoge (FH) für Jugend- und Erwachsenenbildung, sowie Biographie-Arbeit. Außerdem: Industriekaufmann und gelernter Journalist. Schreibt regelmäßig für das RUND Magazin. Fünf Jahre als Juniorentrainer tätig gewesen mit Jugendtrainer-Lizenz. In Hongkong die Junioren einer internationalen Soccer-Academy trainiert. Weiterhin als Scout (für Spiele und Spieler) unterwegs. Deriu analysiert für Spieler und Eltern die Spielerberater (und Agenturen), erstellt Profile und gibt Einschätzungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.