EURO 2016 in Frankreich: Stars, Teams und Stadien! Ein gelungenes Info-Buch vorab aus dem „riva-Verlag“! Ganz aktuell, weil auch die Terrorattacken von Paris erwähnt werden!



Zwanzig Jahre wird der EM-Sieg der Deutschen Elf von 1996 im kommenden Jahr dann her sein. Jedenfalls schwelgt der ehemalige Bayern-Profi und Kapitän, sowie heutiger Moderator, Thomas Helmer im Editorial des Buches in Nostalgie. Mit festem Glauben sei das deutsche Team damals auf die Insel gefahren, so Helmer, den Titel gewinnen zu können. Warum sollte es also momentan als amtierender Weltmeister für die Löw-Elf anders sein?

Helmer beschwört den Teamgeist von damals, und meint, dieser könne auch 2016 ausschlaggebend werden. Das informative Buch gibt jedenfalls viel her, und stellt alle EM-Teilnehmer, erstmals mit 24 Teams verteilt auf sechs Gruppen, sehr gut vor. Ein gutes Vorab-Geschenk, nicht nur an Weihnachten, für alle Experten und Fußballfans.

Vom Terror einschüchtern lassen? Bitte nicht, und ein „Jetzt erst recht…“, beherrscht das Denken der Leute in Frankreich aber auch in Europa! Sich bloß nicht einschüchtern lassen, aber auf Polizeipräsenz wird natürlich gesetzt. „Safety first“!

Besonders am Spielort Marseille, der im Buch als „Multikulti am Mittelmeer“ beschrieben wird, möchte man Fußballfeste feiern, im und rund um das Stadion „Vélodrôme“.

Natürlich werden auch die Städte und Stadien wie Arenen von Lille und Lens, Paris und St-Denis, aber auch Toulouse und Nizza, Bordeaux sowie St. Etienne aufgezählt und ausführlich beschrieben.

Frankreich wird kulturell und als erste Gastgeber der Endrunde 1960 bestens beschrieben.

Dass Deutschland als Weltmeister, aber auch die anderen „üblichen Verdächtigen“ wie Frankreich, England und Italien oder Spanien zu den Favoriten zählen, versteht sich selbstredend. Aber, darin sind sich alle Experten einig, die Nationen rücken näher zusammen, und gerade deshalb ist das Fußballbuch (riva-Verlag, München) sehr gelungen, weil alle teilnehmenden Nationen bestens beschrieben werden. Und jeder Fan merkt, es könnte bei dieser Europameisterschaft in Frankreich eine Überraschung geben. Ausgerechnet die Niederlanden verpassten die EM, aber dafür rückten Nationen wie Island, Albanien sowie Tschechien und die Slowakische Republik nach. Allesamt gespickt mit Stars und Sternchen, die ihr Geld im Ausland, in gehobenen Profiligen verdienen.

Viel Wissenswertes ist im Buch zu erfahren, ein wahrer Fundus!

Oder wussten Sie, dass Albaniens Nationalelf von einem Italiener (Giovanni De Biasi) trainiert wird? Historisches schaffte der Italiener also mit den Albanern.

Oder auch den Belgiern mit den zahlreichen Talenten und Nationalcoach Marc Wilmots wird einiges zugetraut, zumindest aber, die Favoriten zu ärgern. Irland und Island werden zahlreiche Fans mobilisieren, und  bei den Italienern muss man abwarten: Die großen Taktiker spielen immer eine Rolle, aber Keeper Gianluigi Buffon wird nicht jünger – 37 Lenze zählt er bereits. Die Ballzauberer Kroatiens möchten es jetzt endlich wissen, und das Team von Ante Cacic  aus Zagreb hat immerhin Spieler wie Ivan Raktic und Mandzukic im Kader.

Österreich mit dem schweizerischen Trainer Marcel Koller sowie dem Mittelfeldgenius der Bayern, David Alaba, werden wirklich nur Außenseiterchancen zugerechnet. Aber wer weiß? Harnik vom VfB Stuttgart kann ein Team immer mitreißen und entscheidende Tore erzielen.

Portugal mit „CR7“ Ronaldo, sowie Polen mit Robert Lewandowski dürfen immerhin davon träumen, Favoritenschrecke zu sein, und wenn die Teams einen Lauf haben, kann mehr herausspringen. Was aber wäre für Portugal ohne Ronaldo und Polen ohne Lewandowski wirklich drin? Schwer einzuschätzen…

Die Spanier zählen immer zu den Favoriten, und akklimatisieren müssen sich wohl die restlichen Nationen wie Ungarn, Ukraine, Rumänien sowie Wales, die immerhin auch Fans mobilisieren werden für ein großes Fest.

Die Schweizer und die Türken sind auch dabei, und dass diese Nationen kicken können, weiß jeder Fußballfan, die Frage ist nur, treten sie auch als ein geschlossenes Team auf?

Ein lesenswertes Buch mit zahlreichen Infos. Sollte man im Bücherregal haben.

 

Rezensiert von Giovanni Deriu, 44, der RUND-Autor analysiert auch Biographien.

Veröffentlicht von

Giovanni Deriu

Jahrgang 1971, Vater, 2 Kinder, lebte lange Zeit in Asien; Dipl. Sozialpädagoge (FH) für Jugend- und Erwachsenenbildung, sowie Biographie-Arbeit. Außerdem: Industriekaufmann und gelernter Journalist. Schreibt regelmäßig für das RUND Magazin. Fünf Jahre als Juniorentrainer tätig gewesen mit Jugendtrainer-Lizenz. In Hongkong die Junioren einer internationalen Soccer-Academy trainiert. Weiterhin als Scout (für Spiele und Spieler) unterwegs. Deriu analysiert für Spieler und Eltern die Spielerberater (und Agenturen), erstellt Profile und gibt Einschätzungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.