Fußball, wichtige Positionen: Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften! Wichtig genug für die englische Tageszeitung „Telegraph“, ein Ranking der besten Defensivkünstler zu erstellen

Natürlich berichteten auch die italienischen Blätter sofort darüber, denn wer Abwehr sagt, muss auch Catenaccio, und damit auch Italien nennen – das ja als Land der Fußballdefensive schlechthin gilt. Aber, plump Beton anrühren ist nicht, der heutige Abwehrspieler muss eine Abwehr und die Mitspieler neben sich ordnen und dirigieren können. Juventus steht im Finale, und Torwart Buffon kassierte das erste Champions-League-Tor der K.O.-Runde erst gegen den AS Monaco nach insgesamt 689 Minuten in der Champions-League. Die Achse vor Buffon steht stramm: Chiellini, Bonucci und Barzagli (der unter Magath gar deutscher Meister mit Wolfsburg wurde). Der Beste unter den besten Abwehrspielern ist: Leonardo Bonucci, so das Ranking des „Telegraph“.

Gleich gefolgt auf dem zweiten Rang von, ebenfalls ein Finalteilnehmer der Champions-League: Marcelo (Real Madrid), der auch offensiv so viele Akzente setzt und auch Tore schießen kann…

Auf dem 3. Platz kam Diego Godin von Atletico Madrid.

Platz 4 wird von Phillip Lahm belegt.

Gerárd Piquét vom FC Barcelona auf Rang 5.

6. Dani Alves, Ex-Barcelona-Spieler, nun bei Juventus,  er sichert defensiv im Mittelfeld ab, und versteht sich mit Bonucci blind auf dem Platz.

Jerôme Boateng, Bayern München, nicht ganz fit, aber immer noch eine Größe weltweit, auf Platz sieben.

Wieder ein Recke von Juventus, Giorgio Chiellini, spielt neben Bonucci, seine Kopfballvorstöße sind gefürchtet. Chiellini wurde beim „Telegraph“ Achter!

9. Platz: Sergio Ramos, Real Madrid. Auch ihn sehen wir in Cardiff gegen Juventus Turin im Finale.

10. Thiago Silva von Paris St. Germain (PSG), ein Brasilianer der mit Technik überzeugt, aber der auch hinlangen kann im Zweikampf.

11. David Alaba, FC Bayern München.

gleich dahinter als 12. Mats Hummels, und es zeigt auch, dass die Bayern eben ausgeschieden sind, spiegelt sich auch in diesem Ranking wieder.

13. Virgil Van Dijk, FC Southampton, war zumindest eine kleine Überraschung, aber Van Dijk, immerhin niederländischer Nationalspieler, hochgewachsen, besticht mit Übersicht und Schnelligkeit.

es folgen bis zum 25. Platz (Eric Bailly, ManU), noch etliche gute Spieler natürlich aus den stärksten Ligen Italiens, Spaniens und Englands

z. B. Kostas Manolas (AS Roma); Kamil Glik (Monaco); Marquinhos (PSG); Kalidou Koulibaly (SSC Napoli); Cezar Azpilicueta (Chelsea London); Varane (Real Madrid); etc. etc.

Manchmal zwar unbeliebt als Position, kommt es auf gute zuverlässige Abwehrspieler immer an. Viele Talente wurden auch schon vom Mittelfeldspieler oder Stürmer auf Abwehr umgeschult – Fakt ist letztendlich: Mit dem Ball muss ein Verteidiger von heute einfach umgehen können.

 

 

 

 

Veröffentlicht von

Giovanni Deriu

Giovanni Deriu, Jahrgang 1971,
Vater, 2 Kinder,
lebte lange Zeit in Asien;

Dipl. Sozialpädagoge (FH) für Jugend- und Erwachsenenbildung, sowie Biographie-Arbeit.

Außerdem: Industriekaufmann und gelernter Journalist.

Schreibt regelmäßig für das RUND Magazin.

Fünf Jahre als Juniorentrainer tätig gewesen mit
Jugendtrainer-Lizenz.
In Hongkong die Junioren einer internationalen Soccer-Academy trainiert.
Weiterhin als Scout (für Spiele und Spieler) unterwegs.
Deriu analysiert für Spieler und Eltern die Spielerberater (und Agenturen), erstellt Profile und gibt Einschätzungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.